__Architektur Forum Ostschweiz________

Jahresagenda 2008.pdf
Monatskarten 2008.pdf
Jan.I Feb.I Mär.I Apr.I
Mai
I Juni I Juli I Aug.I
Sep.I Okt.I Nov.I Dez.I


2003 I 2004 I 2005 I 2006 I
2007 I 2008 I 2009 I 2010 I
2011 I

Kontakt
Sponsoren
Forum
Links
Meinungen

Jobs

Jahresprogramm 2008

 

Sie & Er : Jeden ersten Montag im Monat im Forum.
‹Philemon wurde nach seinem Tod eine Eiche und Baucis wuchs neben ihm als Linde. Und sie tragen ihr Werk als gemeinsame Landschaft in die Ewigkeit. Das gefällt Architekten.› Köbi Gantenbein

 
Rückblick 2008  

Sie & Er
Anna Jessen & Ingemar Vollenweider
Mo 7. Januar, 19.30 Uhr
Die Architekten Anna Jessen & Ingemar Vollenweider eröffnen die Reihe der ‹Sie & Er› Werkberichte.
Der Auftakt wird von L'accoeurdéoniste mit Chansons von Edith Piaf musikalisch umrahmt.
Tagblatt 9.1.08.pdf


Architektur.Film
Luis Barragán - Die stille Revolution
Di 15. Jan. 19.30 Uhr*, Di 22. Jan. 22.30 Uhr, Do 31. Jan. 18.30 Uhr im Kinok, St.Gallen.
Zusatzvorstellung ausserhalb Programm: So 3. Feb. 15.00 Uhr.
*Einführung Martin Josephy, Architekt und Stadtplaner, Basel / Barragan Foundation

Tagblatt 15.1.08.pdf


Sie & Er
Maria Flöckner & Hermann Schnöll
Mo 4. Februar, 19.30 Uhr
Die Salzburger Architekten Maria Flöckner und Hermann Schnöll geben Einblick in ihr
gemeinsames Schaffen.

NZZ am Sonntag, 3.2.08.pdf / Tagblatt 4.2.08.pdf / Veranstaltungssponsor: Velux

Architektur.Film
Bird's Nest - Herzog & de Meuron in China
Di 12. Feb. 17.30 Uhr* und 20.30 Uhr*, Fr 15. Feb. 18.00 Uhr, So 17. Feb. 20.30 Uhr,
Do 21. Feb. 18.00 Uhr, Fr 22. Feb. 18.00 Uhr, So 24. Feb. 18.00 Uhr, Mi 27. Feb. 18.00 Uhr, Do 28. Feb. 18.00 Uhr, Fr 29. Feb. 18.00 Uhr, Sa 1. Mär. 18.00 Uhr, So 2. Mär. 11.00 Uhr
im Kinok, St.Gallen.
*Einführung Christoph Schaub, Filmregisseur, Zürich
Tagblatt 12.2.08.pdf

Sie & Er
Sandra Giraudi & Felix Wettstein
Mo 3. März, 19.30 Uhr
Die Architekten Sandra Giraudi und Felix Wettstein geben Einblick in ihr gemeinsames
Schaffen.

Architektur.Film
"Ich bin der größte Architekt der jemals gelebt hat"- Frank Lloyd Wright
Di 11. März 19.30 Uhr*, Fr 14. März 18.00 Uhr, Fr 21. März 18.00 Uhr, So 23. März 18.00 Uhr, Mi 26. März 18.00 Uhr im Kinok, St.Gallen.
*Einführung Franc Sidler, Architekt, Cavigliano
Reservationen empfohlen: 071 245 80 68
Veranstaltungssponsoren: Domus, Belux, Fluora
Sie & Er
Marie-Claude Bétrix & Eraldo Consolascio
Mo 7. April, 19.30 Uhr
Die Architekten des Letzigrundstadions und der Olma Halle 9 Marie – Claude Bétrix und Eraldo Consolascio geben Einblick in ihr gemeinsames Schaffen.
Tagblatt 9.4.08.pdf / Veranstaltungssponsor: Implenia Generalunternehmung St.Gallen
Hauptversammlung
Fr 18. April, 19.00 Uhr
Traktanden: 1. Begrüssung / 2. Protokoll der HV 2007 / 3. Jahrebericht / 4. Jahresrechnung / 5. Revisorenbericht / 6.Budget und Mitgliederbeiträge 2008 / 7. Wahl der Mitglieder des
Vorstandes und Wahl des Präsidenten / 8. Allgemeine Umfrage
Forums Fest
Anschliessend an die HV, ca. 19.30 Uhr
Zum Forums-Fest sind alle Mitglieder mit Begleitung herzlich eingeladen.
‹Zu Beginn war der Tango geprägt von orgiastischem Übermut, heute ist er eine Art des
Spazierens.› Jorge Luis Borges
‹Eine Fotographie, von einer 10 Meter hohen, durch Abbruch entstandene Hauswand in
Buenos Aires. Sie beinhaltet die Innigkeit und Ruhe im Paar, und das zwischenmenschliche
Spiel eines Tanzes – ebenso – wie das Leben in einer Welt der rasenden Entwicklung über-
haupt. Tango, ich berühre, kommt von ‹tangere›. Ich ‹berühre› also und kommuniziere
während des Tanzes nicht mit Worten. Indem beide Personen einander Kontakt geben und
sich jede im eigenen Gleichgewicht im Tangorhythmus tanzend bewegen. Der Herr führt die
Dame klar Schritt um Schritt und folgt ihr wiederum sachte dorthin wohin er sie geführt hat.
Und genau das möchte ich euch in Erfahrung bringen.› Cristine Kauf
Essen Carne de Argentina de la parrilla, Corizzo, Tira de asado, Paulas, ...
Musik Martin Amstutz am Bandoneon
Tanz Christine Kauf führt uns in die Welt des Tangos ein
Hauptpreis Jingzi Bodenleuchte von Herzog & de Meuron / Belux
Veranstaltungssponsor: Delinat

Sie & Er
Sibylle Aubort Raderschall & Roland Raderschall
Mo 5. Mai, 19.30 Uhr

Die Landschaftsarchitekten Sibylle Aubort Raderschall & Roland Raderschall aus Meilen geben Einblick in ihr gemeinsames Schaffen.
Vernissage ‹Spezifisch›
Einführung in die Ausstellung durch Claudia Moll, Landschaftsarchitektin BSLA,
Mitkuratorin

Mo 19. Mai, 19.30 Uhr
Dialog André Schmid, Landschaftsarchitekt BSLA, Zürich (konzeptionelle Mitarbeit Ausstellu
ng ‹Spezifisch›) im Dialog mit Frank und Patrik Riklin, Atelier für Sonderaufgaben, St. Gallen
 
‘Spezifisch, Spécifique, Specifico - Landschaftsarchitektur aus der Schweiz'
Landschaftsarchitektur ist die Beschäftigung mit Wachstum, Zeit, Raum und Veränderung;
die Inszenierung von Sinnlichkeit; der Umgang mit den Elementen Wasser, Erde, Luft. Es ist die Stärke der schweizerischen Landschaftsarchitektur, dass sie das Spezifische herausarbeitet, dass sie konkret am Ort und in der Zeit verwurzelt ist; dass sie Projektansätze entwickelt, die nicht übertragbar sind.
Die vom Architekturform Zürich unter dem Patronat des BSLA (Bund Schweizer Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten) entwickelte Ausstellung zeigt 40 Projekte von 28 Schweizer Landschaftsarchitekturbüros und wurde ergänzt durch 14 Projekte von 11 Ostschweizer Büros.

Öffnungszeiten: Mo 5., 19. Mai ab 18.30 Uhr, Sa 10., 17., 24., 31. Mai von 10-16 Uhr

Sa 31. Mai, 9.00 Uhr
LandschaftsarchitekTour
Unsere diesjährige LandschaftsarchitekTour bildet das Schlussbouquet des Landschafts-
architektur-Mai und macht Halt bei ausgewählten Grünanlagen und Gärten in der
Ostschweiz und lässt Sie diese mit allen Sinnen erleben. Die jeweiligen Projektverfasser
stehen Ihnen vor Ort für Auskunft und Fragen zur Verfügung.
09.00 Uhr Ausstellung geöffnet zur Besichtigung
09.45 Uhr Architektur Forum Ostschweiz Besammlung / Abfahrt
Seeufer Staad / Hafenplatz Horn / Mittagessen in Gartenrestaurant am See / Botanischer Garten Frauenfeld / Friedhof Altstatt Wil / Andreaspark Gossau / historische Gartenanlage Villa Bernegg St.Gallen (mit Apéro im Garten)
ca. 18.30 Uhr Ankunft Architektur Forum St.Gallen
Mitglieder BSLA und Architektur Forum Ostschweiz Beitrag Reisekosten Fr. 40.– /
Nichtmitglieder Fr. 60.– / Anmeldekarte.pdf
Eine Veranstaltung des Bundes Schweizer Landschaftsarchitekten BSLA und des Architektur Forums Ostschweiz

Veranstaltungssponsoren: AWAG Wurster AG Arbon, Newcopystore, Oeko Handels AG, Eberle AG

Sie & Er
Die aus Bludenz stammenden Wiener Architekten Bettina Götz & Richard Manahl geben Einblick in ihr gemeinsames Schaffen.

Mo 2. Juni, 19.30 Uhr
Sie & Er
Doris Wälchli
& Ueli Brauen
Mo 7. Juli
, 19.30 Uhr
Tagblatt 9.7.08.pdf
Sie & Er
Pascale Guignard
& Stefan Saner
Mo 4. August
, 19.30 Uhr
Die zürcher Architekten Pascale Guignard & Stefan Saner geben Einblick in ihr gemeinsames Schaffen.
Vor Ort
Backstein
Montagnachmittag, 18. August
Treffpunkt: 13.00 Uhr in St.Gallen
Primarschulzentrum Eschen : Binotto + Gähler AG / Gähler Architekten AG, St. Gallen
Archiv- und Verwaltungsgebäude Vaduz : Keller & Brander Architekten AG, Vaduz
Landtag, Vaduz: Hansjörg Göritz, Hannover / Frick Architekten AG, Schaan
Anmeldung.pdf

Sie & Er
Trix Haussmann
& Robert Haussmann
Mo 1. September, 19.30 Uhr
Die Architekten und Möbelgestalter Trix & Robert Haussmann geben Einblick in ihr
gemeinsames Schaffen.

Museumsnacht
Sie & Er
Sa 6. September, ab 19.00 Uhr

Ausstellung und Bar
Tag des Denkmals
Neue Normen und alte Bauten
Mo 8. September, 19.30 Uhr
Heute prägen Normen, baurechtliche Auflagen, Vorschriften und Verordnungen oder Fragen
der Haftung nicht nur die Projektierung und Ausführung von Neubauten, sondern auch den
Umgang mit Schutzobjekten. Was in historischen Gebäuden seit Jahrhunderten funktioniert,
wird durch geltende Vorschriften in Frage gestellt. Historische Bauten entstanden jedoch
unter anderen Voraussetzungen und gehorchen anderen Gesetzen. Wie sinnvoll ist es, Schutzobjekte an Normen zu messen?
In einer Podiumsdiskussion mit Verwaltungsvertretern, Architekten und interessierten
Kreisen sollen kreative Lösungen im Umgang mit dem Normen für das nicht normierte
Schutz objekt gesucht werden.
Einführung
Dominik Gemperli, Jurist, Denkmalpflege Kanton St. Gallen
Irene Hochreutener, Denkmalpflegerin Kanton St. Gallen
Podiumsdiskussion
Renato Resegatti, Direktor der Gebäudeversicherungsanstalt (GVA) und Leiter
des Amtes für Feuerschutz (AFS) des Kantons St. Gallen
Christian Widmer, kant. Brandschutzexperte VKF, Amt für Feuerschutz des
Kantons St. Gallen
Piet Kempter, Architekt ETH SIA, St. Gallen
Martin Schregenberger, Architekt und Denkmalpfleger, St. Gallen
Dominik Gemperli, Jurist, Denkmalpflege Kanton St. Gallen
Karin Salm, Redaktorin DRS2, Gesprächsleitung

ArchitekTour
Jeschken
Do 18. bis So 21.September
Architektur.Film
bill - das absolute augenmass
Do 11.Sept. 17.30 Uhr* und 20.30 Uhr*, Fr 12.Sept. 18h00 Uhr, Sa 13.Sept. 18.00 Uhr, So 14.Sept. 11.00 Uhr, Do 18.Sept. 18.30 Uhr, Fr 19.Sept. 18.30 Uhr, Sa 20.Sept. 18.00 Uhr, So 21.Sept. 18.30 Uhr, Do 25.Sept. 18.30 Uhr, Fr 26.Sept. 18.00 Uhr, Sa 27.Sept. 18.00 Uhr, So 28.Sept. 11.00 Uhr, Di 30.Sept. 20.30 Uhr
im Kinok, St.Gallen.
*Einführung Erich Schmid, Regisseur und Angela Thomas, Kunsthistorikerin, Witwe von Max Bill, Zumikon
Reservationen empfohlen: 071 245 80 68
Veranstaltungssponsoren: Domus, horgenglarus
Tagblatt 11.9.08.pdf , Tagblatt 13.9.08.pdf

Sie & Er
ABSAGE: Infolge Erkrankung muss der Vortrag leider abgesagt werden!
Kaschka Knapkiewicz
& Axel Fickert
Mo 6. Oktober, 19.30 Uhr
Die zürcher Architekten Kaschka Knapkiewicz & Axel Fickert geben Einblick in ihr gemeinsames Schaffen.
«Wir haben extrem unterschiedliche Charaktere. Aber wir haben ähnliche Betrachtungs-
weisen. Es gibt vielleicht unterschiedliche Empfindungen oder verschiedene Vorlieben für
dieses oder jenes Bild als Ausgangspunkt. Über das kann man dann diskutieren, bisweilen
auch streiten. Aber es gibt einen Konsens über die Herangehensweise. Wir haben sicher
eine sehr lebendige Art des Umgangs miteinander. Man beobachtet sich dauernd, interpre-
tiert sich gegenseitig und spricht auch darüber, erfindet Geschichten.»

Vor Ort
Mo 13. Oktober 2008, 17.00 Uhr
Neubauten auf dem Campus Lehrerbildung Thurgau in Kreuzlingen:
Pädagogische Hochschule und Musisch-Gestalterisches Zentrum.
Führung mit Beat Consoni, Architekt, Horn.
Sie & Er 
Sabina Hubacher
& Christoph Haerle
Mo 3. November, 19.30 Uhr
Sabina Hubacher, Architektin & Christoph Haerle Bildhauer/Architekt geben Einblick
in Ihr gemeinsames Schaffen.
Im Rahmen des gemeinsamen Architekturbüros bilden kostengünstige Wohnbauten
und öffentliche Freiraumgestaltungen die inhaltlichen Schwerpunkte. Im Vordergrund
steht dabei das Anliegen, zu einer zukunftsorientierten, gesellschaftspolitisch positiven
Veränderung beizutragen, wobei das Entwickeln von prototypischen Bauten für neue
Anforderungen und eine klare Stellungnahme für den Wert des öffentlichen Raumes die
Hauptrollen spielen.
Christoph Haerle arbeitet gleichzeitig als freier Künstler.


Sie & Er
Kaschka Knapkiewicz
& Axel Fickert
Mo 24. November, 19.30 Uhr ... Nachholung vom Oktober
Die Zürcher Architekten Kaschka Knapkiewicz & Axel Fickert geben Einblick in ihr gemeinsames Schaffen.
«Wir haben extrem unterschiedliche Charaktere. Aber wir haben ähnliche Betrachtungs-
weisen. Es gibt vielleicht unterschiedliche Empfindungen oder verschiedene Vorlieben für
dieses oder jenes Bild als Ausgangspunkt. Über das kann man dann diskutieren, bisweilen
auch streiten. Aber es gibt einen Konsens über die Herangehensweise. Wir haben sicher
eine sehr lebendige Art des Umgangs miteinander. Man beobachtet sich dauernd, interpre-
tiert sich gegenseitig und spricht auch darüber, erfindet Geschichten.»


Sie & Er
Mechthild Stuhlmacher & Rien Korteknie
(NL)
Mo 1. Dezember, 19.30 Uhr
Das Architektenpaar Mechthild Stuhlmacher & Rien Korteknie aus Rotterdam gibt Einblick in ihr gemeinsames Schaffen.
«We want to make buildings with character. Healthy, useful and pleasant buildings with beautiful light, good proportions and distinct shapes. We want to make buildings that feel generous, robust and inviting; sustainable buildings with natural, solid materials; buildings that fit into city, landscape and our time and age gracefully. We want to make timeless spaces to house all kinds of people and activities, whether we are dealing with large or small commissions, with or without budget, for temporary or permanent use, public or private. We want to work on an architecture that allows for improvisation, adaptation and change.»
Der Vortrag wird auf deutsch gehalten.

carte blanche
Barbara Holzer: Alltagsraum als Kulturraum
Mo 15. Dezember, 19.30 Uhr
Einkaufszentren, egal welcher Grösse, haben in unserer Gesellschaft eine Funktion und einen Status erreicht, der sie zu mehr macht als «nur» Kommerz. Sie stehen für ein Lebensgefühl und haben eine bedeutende Stellung in unserem Leben eingenommen: Alltagsräume als Kulturräume. Am 8. Oktober 2008 wurde das Einkaufs- und Freizeitzentrum Westside in Bern eröffnet. Barbara Holzer von Holzer Kobler Architekturen hatte die architektonische Gesamtleitung für das von Daniel Libeskind entworfene Projekt inne und begleitete es von der Wettbewerbsbeteiligung bis zur Eröffnung. Bei der Gestaltung des Innenraums war Holzer Kobler Architekturen für das Design des Foodcourts und des Westside Shops zuständig.
© Foto: Architekt Daniel Libeskind AG/Burckhardt + Partner AG, Fotografie: Jan Bitter

Förderpreis 2004 für kulturelles Schaffen der Stadt St.Gallen
Laudatio: "Das Architektur Forum Ostschweiz für seine vielfältigen Anstrengungen, die Öffentlichkeit für Fragen der gebauten Umwelt zu sensibilisieren. In der Förderung der öffentlichen Auseinandersetzung und dem Bewusstmachen der Architektur im Zeitgeschehen nimmt das Architektur Forum eine wichtige und wertvolle Aufgabe wahr."

 

Dank
Das Architektur Forum Ostschweiz dankt den Sponsoren, Gönnern und Mitgliedern für die
engagierte Unterstützung.


 

e
 
       

 

 

walser webdesign